Was sind Maquiladoras?

Seit den frühen 1970er-Jahren haben Hersteller aus dem Ausland Fertigungsbetriebe in Mexiko angesiedelt, bei denen der Großteil der Produktion für den Export bestimmt ist. Diese Fertigungsbetriebe werden meist als „Maquiladoras“ bezeichnet. Mehr als 56 % dieser Maquiladoras befinden sich in den sechs mexikanischen Bundesstaaten entlang der US-Grenze: Baja California, Sonora, Chihuahua, Coahuila, Nuevo León und Tamaulipas. Die restlichen 44 % verteilen sich auf die anderen 26 Bundesstaaten Mexikos, einschließlich Mexiko-Stadt. In den Jahren 2017 und 2018 haben sich über 65 % der neuen Maquiladoras in Mexiko in einem der Bundesstaaten an der US-Grenze angesiedelt.

Die Betriebe ausländischer Unternehmen in Mexiko, die primär Produkte für den mexikanischen Markt herstellen, sind übrigens keine Maquiladoras im eigentlichen Sinne, da der Großteil der Produktion nicht in den Export geht. Ein Beispiel für einen ausländischen Nicht-Maquiladora-Betrieb wäre ein Tier 1-Lieferant der Automobilbranche, der einen Großteil seiner Produkte an einen oder mehrere OEM-Fahrzeugbauer in Mexiko verkauft.

Mexikanische Grenzstädte im Vergleich zu Mexikanischen Bundesstaaten an der US-Grenze

Hinweis: ein Grenzbundesstaat ist nicht das Gleiche wie eine Grenzstadt. Es macht einen Unterschied, ob Sie einen Fertigungsbetrieb in einer Stadt direkt an der Grenze, im Landesinnern eines an der Grenze liegenden Bundesstaates oder in irgendeiner Stadt in einem anderen Bundesstaat Mexikos ansiedeln. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Dies sind die Grenzstädte (von Westen nach Osten) mit Branchen, die am häufigsten von ausländischen Herstellern als Standort gewählt werden:

  • Tijuana, Baja California
  • Mexicali, Baja California
  • Nogales, Sonora
  • Ciudad Juárez, Chihuahua
  • Nuevo Laredo, Tamaulipas
  • Reynosa, Tamaulipas
  • Matamoros, Tamaulipas

Dies sind die Städte im Landesinnern eines Grenzbundesstaates (von Westen nach Osten) mit Branchen, die am häufigsten als Standort gewählt werden:

  • Hermosillo, Sonora
  • Guaymas/Empalme, Sonora
  • Chihuahua, Chihuahua
  • Monterrey, Nuevo León
  • Saltillo, Coahuila
  • Torreón, Coahuila

Dies sind die Bundesstaaten im Landesinnern Mexikos mit Branchen, die am häufigsten als Standort gewählt werden:

  • Mexiko-Stadt
  • Guanajuato
  • Jalisco
  • Querétaro
  • Puebla
  • Bundesstaat Mexiko
  • San Luis Potosí
  • Aguascalientes

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Standortwahl

Neben der Entscheidung für eine Region und eine Stadt müssen bei der Gründung eines Betriebs auch die verschiedenen Standortfaktoren für die Produktion berücksichtigt werden. Bei der Standortwahl sollten die Vor- und Nachteile des Betriebs in einer der drei allgemeinen Arten von Standorten bewertet werden: ein eigenes Gebäude, ein Gebäude in einem Industriepark oder ein Gebäude in einer Fertigungscommunity, also einem Industriepark ergänzt durch umfangreiche, integrierte Supportleistungen für die Fertigung.

Weitere Standortfaktoren, die berücksichtigt werden sollten:

  • Verfügbarkeit, Qualifikationen, Gehälter, Fluktuation von Arbeitskräften sowie Wettbewerb
  • Nähe zu Hauptverkehrsstraßen, Grenzübergängen, Flughäfen, Seehäfen und Schienenanbindungen
  • Nähe zur Lieferkette
  • Nähe zu den Kunden
  • Stellung und Einfluss der Gewerkschaften/Arbeitsrecht

 

Alle oben genannten Faktoren sollten hinsichtlich Ihrer kurz- und langfristigen Auswirkungen auf Ihre Fertigungsziele in Mexiko in die Bewertung einfließen.

Beginnen Sie jetzt mit der Entwicklung Ihrer Strategie für Mexiko.

Sprechen Sie mit einem Experten von Tetakawi und erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen in Mexiko erfolgreich sein kann.